Das Trendguide-System

Online oder Print?  Kombinieren heißt die Zauberformel!*

In einer Studie des ECC Köln in Zusammenarbeit mit Prinovis wurden Personen aus den Bereichen Marketing, PR, Einkauf und Verkauf, Unternehmensentwicklung und -führung sowie Personalentscheider befragt.

Das Ergebnis war, dass Print nach wie vor eines der wichtigsten Werbemedien ist, es aber zu einer immer stärkeren Verzahnung von Print und Online kommt.

Mit dem Trendguide-System verschmelzen Print und Online und das zu einem günstigen Preis.

Der Trendguide ist das ideale Medium einer mobilen Gesellschaft. Die Printausgabe im Kleinformat steckt in tausenden Taschen, mit unseren Apps hat der Leser auch über sein Smartphone das Magazin griffbereit und unser Internetportal ermöglicht das bequeme Blättern direkt am Computer zuhause, im Büro oder wo auch immer.

Mit unserem Marktplatz und Premiummarktplatz bieten wir Kunden und Trendguidefans die Möglichkeit ihre Angebote kostenlos einzustellen.

Bewerten Sie die Unternehmen in Ihrer Nähe. Mit dem Trendguide Bewertungssystem könnnen Sie über positives oder kritisches der vorgestellten Unternehmen schreiben.

Kannten Sie übrigens folgende Fakten?

PRINT: Wir sind mit einer jährl. Gesamtauflage von 460.000 Exemplaren (März 2014) und über 1 Million Leser das führende Magazin im lokalen Premiumsegment.
PORTAL: Die Startseite von trendguide.info kann auf stolze 300.000 Klicks bei 50.000 Besuchern im Monat verweisen…
MOBIL: Mit unserer App können Millionen Nutzer Orte, Infos und Events auf dem Handy abrufen. GRATIS natürlich…
eMAGAZIN: Besucher können auf unserem Portal in jedem Magazin online blättern. Das sind pro Ausgabe bis zu 20.000 Leser…

Des weiteren haben wir über einen Zeitraum von mehr als vier Jahren die Wirksamkeit einer Einschaltung mit ausgewählten Testbetrieben gemessen. Dabei ergaben sich im Schnitt für

Beherbergungsbetriebe: bis zu 36 neue Gäste mit mindestens je 2 Übernachtungen
den Einzelhandel: bis zu 68 neue Kunden mit einem Einkauf von je € 200,00
gastronomische Einrichtungen: bis zu 34 neue Gäste mit einem Umsatz von je € 100,00
Ärzte und die Gesundheitsbranche: bis zu 27 neue Patienten in einem Zeitraum von 6 Monaten
die Immobilienbranche und Inneneinrichter: bis zu 8 Anfragen und 2 Verkäufe von über €uro 1. Mio

Sie sehen also das Trendguid-System ist ein effizientes Werbesystem das in Kitzbühel so kaum zu finden ist.

*Quelle: http://www.internetmarketing.at/studien/online-oder-print-kombinieren-heisst-die-zauberformel-50947/

The World Luxury Spa Award goes to…

Das Grand Tirolia Kitzbühel ist „Best Luxury Resort Spa 2014″

Das Grand Alps SPA des Grand Tirolia Kitzbühel darf sich nun „Best Luxury Resort Spa“ nennen.Das Luxusresort inmitten der herrlichen Kitzbüheler Berglandschaft überzeugte bei der Wahl des „World Luxury Spa Awards 2014“. Jedes Jahr wird diese Auszeichnung an die besten Luxus Spas der Welt vergeben. Tausende von Spa-Besuchern gaben auch dieses Jahr ihre Stimme online für die zuvor von einer Experten-Jury geprüften Favoriten ab.
Bei der Vergabe der internationalen Auszeichnung lag das besondere Augenmerk auf exzellentem Service, einem innovativen Gesamtkonzept sowie auf Qualität und Komfort. „Mit den Awards streben wir an, die Service-Standards in der Luxus-Spa-Branche zu steigern“, so Marinique de Wet, Executive Manager der „World Luxury Spa Awards“. Den Hotels soll jene Anerkennung gegeben werden, die sie durch ihren exzellenten Service verdient haben.
Die Favoriten aus allen nominierten Hotels werden von einer Experten-Jury ausgewählt.
Danach sind die Gäste am Zug und haben die Möglichkeit, online für ihren Gewinner abzustimmen. Dieses Verfahren macht diesen Award besonders glaubwürdig und gilt als eine der höchsten Ehren, die einem Spa zuteil werden können. „Immer mehr Kunden nutzen
die Liste der Award-Gewinner, um sich bei der Wahl ihres nächsten Spa-Besuches inspirieren zu lassen und um sich abzusichern“, bestätigt auch de Wet.
Das Grand Alps SPA des Grand Tirolia Kitzbühel konnte bei der Abstimmung mit einem klaren und durchgehend verfolgten Wellness-Konzept sowie einer hohen Servicequalität punkten. Das Spa steht zu den heimatlichen Wurzeln, setzt diese aber auch auf höchstem Niveau und für höchste Spa-Ansprüche einer internationalen Gästeklientel um. So bietet das Grand Alps SPA für jeden Gast die perfekte Erholung.
Matthias Engel, General Manager des Grand Tirolia, freut sich sehr über die Auszeichnung: „Den „Best Luxury Resort Spa Award“ zu gewinnen, ist eine große Ehre für uns. Die Auszeichnung bestätigt die gute Arbeit, die unser Team täglich leistet und ist gleichzeitig ein
Ansporn für die Zukunft. Ich bin sehr stolz und danke allen Gästen, die ihre Stimme für das Grand Tirolia Kitzbühel abgegeben haben.“
Über die „World Luxury Hotel and Spa Awards“
Die „World Luxury Hotel and Spa Awards“ zählen zu den renommiertesten Gütesiegeln für Luxus Hotels & Spas weltweit. Mit diesen Awards werden jedes Jahr Hotels und Spas auf der ganzen Welt in verschiedenen Kategorien für ihre überdurchschnittlichen Servicestandards geehrt.

Quelle:  P8 GmbH

27. Kitzbüheler Alpenrallye: 28.–31. Mai 2014

Oldtimer statt Raumkapsel: Extremsportler Felix Baumgartner startet bei der 27. Kitzbüheler Alpenrallye

KITZBÜHEL. Eine der schönsten Classic-Car-Veranstaltungen der Alpen lockt Jahr für Jahr Oldtimerfans aus ganz Europa in die Hahnenkammstadt: Die Kitzbüheler Alpenrallye, deren 27. Auflage von 28. bis 31. Mai 2014 in Szene geht.

Es ist Erfolgsmix, der die Alpenrallye zu einer so außergewöhnlichen Oldtimerrallye macht: herrliche Alpenrouten, die einmalige Bergwelt, die schönsten Klassiker der Automobilgeschichte, das einzigartige Flair Kitzbühels – und viele prominente Oldtimerfans. So wird Extremsportler (“Mission Stratos”) Felix Baumgartner heuer erstmals bei der Alpenrallye an den Start gehen. Ebenfalls im AR-Teilnehmerfeld 2014: TV-Kochstar Johann Lafer, Ski–Olympiasiegerin Maria Höfl–Riesch mit Ehemann Marcus Höfl, das Schauspieler–Trio Herbert Knaup, Heikko Deutschmann und Axel Pape, die rennfahrenden Söhne von Alpenrallye–Ehrenpräsident „Strietzel“ Stuck, Johannes und Ferdinand Stuck, TV–Moderatorin Tamara Gräfin von Nayhauss, Ex–Rennfahrer Manuel Reuter, Tennis-Manager Ronnie Leitgeb, Schlager–Produzent und Sänger Bernie Paul.

Vieles ist neu bei der 27. Alpenrallye: Ein strafferes Programm mit 30-Sekunden-Start bei allen Etappen, mehr und neue Prüfungen und die neue Baujahrgrenze 1985. Die Alpenrallye wird damit noch zuschauerfreundlicher und attraktiver für Teilnehmer.

Neu sind auch die Strecken: So wird die Fahrt auf die Großglockner-Hochalpenstraße zum Fuscher Törl (2.407 m) am Freitag (30.5.) einer der Höhepunkte der 27. Alpenrallye. Der Glocknerkönig darf sich heuer erstmals über den neuen Hans-Stuck-Bergpreis freuen. – Eine reine Tiroler Samstag-Etappe (31.5.) führt durch das Inntal ins äußere Zillertal und zu einer Stadtprüfung ins mittelalterliche Rattenberg. Ebenfalls neu ist der Zieleinlauf direkt in der Kitzbüheler Innenstadt zum Abschluss der Rallye (Samstag ab 14.30 Uhr), bei dem wieder Tausende begeisterte Zuschauer erwartet werden.

Oldtimerliebhaber können sich auf 187 Automobilraritäten aus sieben Jahrzehnten freuen: Oldtimer der Baujahre 1922 bis 1985 mit 29.000 Pferdestärken und einem Gesamtwert von 30 Millionen Euro. Offene Rennsportwagen der Vorkriegszeit, elegante Coupés, Roadster und Limousinen der Fünfziger und Sechziger Jahre, dazu ausgewählte Raritäten der jüngeren Automobilgeschichte.

Für automobile Highlights sorgen die Museen und Sammlungen der Volkswagen Group, die in Kitzbühel einige ausgewählte Raritäten präsentieren. Die Unternehmensgruppe Schaeffler (LuK-INA-FAG), ältester Hauptsponsor der Traditionsveranstaltung, bestreitet wieder mit eigenem Werksteam die Alpenrallye, ebenso wie das Bankhaus Berenberg (Schweiz), seit heuer neuer Hauptsponsor der Rallye.

PROGRAMM (Änderungen vorbehalten)

Mittwoch, 28. Mai
13.30–18.00: Fahrzeugabnahme

Donnerstag, 29. Mai
08.00–16.00: Fahrzeugabnahme
ab 15.00: Prolog „Kaiser-Runde”

Freitag, 30. Mai
ab 7.30: „Großglockner-Runde“

Samstag, 31. Mai
ab 8.30: „Zillertal-Runde”
ca. 14.30: Zieleinfahrt mit Fahrzeugpräsentation in der Innenstadt

Mehr Informationen:
www.alpenrallye.at

Foto: Ritsch
Foto: Ritsch
Foto: Ritsch
Foto: Ritsch
Foto: Ritsch
Foto: Ritsch
Foto: Ritsch
Foto: Ritsch
Foto: Volkswagen AG
Foto: Volkswagen AG

Talk at Eichenheim

Wir haben Pressefreiheit, wir nutzen sie nur zu wenig!

Wolfram Kons (RTL), Rudolf Bögel (TZ), Klaus Ebert (Hamburger Presseclub) und Recka Hammann (Kronenzeitung) im Gespräch über die Macht und Beeinflussbarkeit der Medien

„Egal auf welchem Gerät, auf welcher Plattform – das Wichtigste ist und bleibt: Gute Geschichten erreichen ihr Publikum.“ Mit diesem Satz sprach RTL-Moderator Wolfram Kons bei der 8. Auflage der beliebten Diskussionsveranstaltung TALK@eichenheim im Grand Tirolia Kitzbühel wohl allen Gästen aus der Seele. Der größte Umbruch in den Medien seit Erfindung des TV habe laut Kons gerade erst begonnen.

Pressefreiheit sei für ihn eine von drei Säulen eines funktionierenden Rechtsstaats, so Rudolf Bögel, Chefredakteur der TZ. Aktualität allein reiche für eine qualitativ hochwertige Berichterstattung nicht mehr aus.

Den gesamten Text finden Sie unter:
http://www.hofherr.com/de/P8/hofherr/blog/qualitaet-setzt-sich-durch/9576

Matthias Engel (Direktor Grand Tirolia) mit Michaela Reith (Sommertheater Kitzbühel)
Matthias Engel (Direktor Grand Tirolia) mit Michaela Reith (Sommertheater Kitzbühel)
Klaus Ebert, Rudolf Bögl, Recka Hamman, Wolfram Kons
Klaus Ebert, Rudolf Bögl, Recka Hamman, Wolfram Kons