Die Kochart – Köstliches aus den Kitzbüheler Alpen

slow-Food Initiative „KochArt“

Anfangs belächelt, heute eine wahre Erfolgsstory

Acht Jahre sind seit dem Start der Slow-Food Initiative „KochArt – Köstliches ausden Kitzbüheler Alpen“ vergangen. Eine Handvoll innovativer Wirte war überzeugt von der Idee, regionale Qualitätsprodukte aus der heimischen Landwirtschaft in die Gastronomie und somit direkt auf die Speisekarten zu bringen.
Damals glaubten nur wenige Außenstehende an den Erfolg des Projekts. Heute ist die KochArt eine regionale Institution und hat nicht nur bei einheimischen Gästen für Aufsehen gesorgt.
„Neu erfunden haben wir das Rad nicht“, so Kurt Tropper, der Projektinitiator. „Wir sind einfach dem internationalen Trend gefolgt, der eine enorme Nachfrage für regionale Produkte
geschaffen hat. Wir haben uns gefragt, warum wir trotz idealer Bedingungen nicht in der Lage sind dem Gast heimische Qualitätsprodukte in ansprechender Menge und Vielfalt anzubieten.

Stattdessen werden Billigst-Lebensmittel quer durch Europa geliefert. Die Zeit war reif für ein derartiges Projekt. Viele Wirte haben das damals noch nicht gesehen; daher starteten wir vorerst nur mit fünf Betrieben.“

Kochart Brixental
Die KochArt zu Gast in Dänemark
v.l.n.r: Henrik Boserup, Kurt Tropper, Michael Grafl (Gasthaus Steinberg), Bo Lauridsen
Foto: ÖW Dänemark

Qualität ist oberstes Gebot

Heute sind es 22 Wirte aus den Kitzbüheler Alpen, die sich dem regionalen Konzept und Gedanken verschrieben haben. Oberster Maßstab ist die Qualität. Daher wird bei der KochArt ganz genau hingeschaut von welchem Betrieb die Produkte kommen. „Da kann 100-mal Tirol draufstehen, wenn die Qualität nicht passt, dann ist es kein Produkt für uns“, so Tropper. Gemeinsam mit der heimischen Landwirtschaft setzt die KochArt auf artgerechte Haltung und Aufzucht sowie biologische Fütterung. Neben dem „Bio-Hendl aus der Kelchsau“ und dem „Brixentaler Almschwein“ engagiert sich die KochArt für die Wiederbelebung von alten heimischen Tierrassen und arbeitet dabei eng mit dem Verein ARCHE Austria http://www.arche-austria.at zusammen.

„Natürlich ist es nicht immer möglich, Produkte direkt aus den Kitzbüheler Alpen zu bekommen, so ehrlich sind wir auch. Wir leben in einer hochtouristischen Region mit zwei sehr starken Saisonen. Darum weisen wir in den Menükarten gesondert auf die regionalen Speisen hin.
Wenn das KochArt Logo neben dem Gericht steht, dann kommt die Zutaten direkt aus den Kitzbüheler Alpen“, erklärt Kurt Tropper. „Somit kann sich der Gast absolut sicher sein, dass nur heimische Produkte für die Zubereitung seiner Speisen verwendet wurden.“

Nachhaltige Workshops

Kochworkshop Kochart
Kochart Kochworkshop mit Simon Taxacher

In speziellen Workshops werden die KochArt Wirte besonders im Bereich Nachhaltigkeit geschult. „Früher war es normal alle Teile des
geschlachteten Tieres zu verarbeiten, heute werden nur mehr die Edelteile verwendet. Dem wollen wir in unseren Workshops entgegenwirken.
Wir setzen hier auf Kollegen die sich im Bereich Nachhaltigkeit und Regionalität engagieren. Gerne erinnere ich mich zurück an unseren
ersten Workshop mit TV-Koch Mike Süsser. Er hat uns innovative Gerichte aus Rindfl eisch gezeigt, die vollkommen ohne Edelteile zubereitet werden“, erzählt Michael Grafl vom Gasthaus Steinberg, KochArt Obmann und Mitglied der ersten Stunde. Auch Simon Taxacher, der mit seinem Restaurant Rosengarten heuer im vierten
aufeinander folgendem Jahr die Höchstwertung (4 Hauben und 19 Punkte) von GaultMillau Österreich erhalten hat, ist von der KochArt Philosophie überzeugt. Er hat die Wirte einst geschult, heute ist er mit seinem Bistro selbst KochArt Mitglied.

Gemeinsam Regionalität fördern

Die Philosophie der KochArt trifft den Nerv der Zeit. Milchpreisverfall, Bauernsterben, der Wunsch nach mehr Regionalität und Nachhaltigkeit hat viele regionale und internationale Medien bewegt über die Tätigkeiten des Vereins
zu berichten. Auch in der Region selbst, wurde die KochArt zu einer echten Institution und so hat die Vereinigung im letzten Jahr Zuwachs bekommen.
Nun arbeiten zwei Vereine unter einer Dachmarke zusammen. „Es macht einfach Sinn gemeinsam an einem Strang zu ziehen und so
noch mehr Aufmerksamkeit für Regionalität und unsere Philosophie zu erzielen“, ist Andi Lechner (Schwarzer Adler Jochberg), Obmann der Kitzbüheler KochArt, überzeugt.

Spezialitäten von Hendl, Almschein & Co

Die Speerspitze der Kommunikation sind die Spezialitätenwochen. Mehrmals im Jahr werden zu unterschiedlichen Themen gemeinsame Aktionen durchgeführt. Von Bio-Hendl, Almschwein
bis hin zum Brixentaler Lamm kommt dann alles aus der Region und wird zum Teil auch eigens für die KochArt Betriebe hergestellt. „Mittlerweile gibt es schon echte KochArt Fans, die die Spezialitätenwochen fi x im Terminkalender eingetragen haben“, freut sich Kurt Tropper. „Das freut uns ganz besonders, denn die Gerichte der Spezialitätenwochen gibt es nur so lange
der Vorrat reicht.“

Quo vadis KochArt?

Und wo geht es hin? Auf jeden Fall gemeinsam voran! „Diesen Sommer haben wir bereits drei sehr erfolgreiche Feste im Zeichen der Regionalität veranstaltet. Für die Zukunft wollen wir noch aktiver auf unsere Gäste zugehen und zeigen, dass heimische Produkte für uns alle eine Bereicherung sind.

Die KochArt Betriebe

Gasthaus Steinberg, Westendorf / Windau
Hotel & Restaurant Alpenhof, Westendorf
Restaurant Thalhof, Brixen im Thale
Restaurant Hotel Reitlwirt, Brixen im Thale
Restaurant Hotel Loipenstub’n, Brixen im Thale
Alpengasthof Labalm, Kirchberg in Tirol
Bistro Rosengarten Light, Kirchberg in Tirol
Restaurant Seefeldstub’n, Kirchberg in Tirol
Restaurant Kupferstub’n, Kirchberg in Tirol
Gasthaus Staudachstub’n, Kirchberg in Tirol
Restaurant Hotel Klausen, Kirchberg in Tirol
Schwarzer Adler, Jochberg
Hallerwirt, Aurach bei Kitzbühel
Berggasthof Bichlalm, Kitzbühel
Berggasthof Hagstein, Kitzbühel
Restaurant s’Pfandl, Reith bei Kitzbühel
Restaurant Hotel Penzinghof, Oberndorf in Tirol
Angerer Alm, St. Johann in Tirol
Restaurant Hotel Unterlechner, St. Jakob i.H.
Gasthof Hotel Großlehen, Fieberbrunn
Restaurant Hotel Alte Post, Fieberbrunn

Mehr Infos unter www.kochart.tirol

Fotos: Kurt Tropper, ÖW Dänemark

Der KitzGuide – APP, Web und Print

Der Kitzguide ist nicht nur ein Blog in dem man Informationen zur Region Kitzbüheler Alpen findet, sondern der Kitzguide ist wesentlich mehr.

KitzGuide APP:

Ursprünglich wurde eine APP kreiert, welche vor allem Gästen der Region dabei helfen soll, sich zu informieren und besser in der Region Kitzbüheler Alpen zurechtzufinden.

Die APP gibt es kostenlos für Android und IOs .

Einmal heruntergeladen und aktualisiert, kann die APP offline verwendet werden.

Welche Informationen kann ich abrufen?

Sie bekommen Informationen über Einkaufen, Unterkünfte, Gasthäuser und Restaurants, Events, Freizeiteinrichtungen, Sport uvm.

Was kann die App noch?

Mapview, Listenansichten, GPS Navigation, Reiseplanung, Reality View Modus, Offline APP, Push-Nachrichten, Top Angebote und Aktionen.

Laden Sie sich die App herunter und desten Sie diese und Sie werden feststellen, dass sie einiges kann.

Oder besuchen Sie die Webseite: https://www.kitzguide.com

KitzGuide Print:

Zusätzlich zur APP gibt es zweimal Jährlich (Mitte Juni und Mitte Dezember) eine hochwertiges Magazin welches das Wichtigste über die Region Kitzbüheler Alpen bringt. Das Magazin ist kostenlos in Hotels, Restaurants, Shops uvm. in folgenden Regionen erhältlich.

Hohe Salve, Brixental, Kitzbühel, St. Johann, Kaiserwinkel, Pillerseetal, Reit im Winkel und Mittersill.

Lassen Sie sich überraschen.

Informationen zu APP und Print erhalten Sie telefonisch unter

+43 676 430 6990 Holger Pecherstorfer oder hope@hope.co.at

 

 

Die wichtigsten Veranstaltungen März Kitzbüheler Alpen

Skihütten Gaudi Wochen

04. – 25.03.2017

Schnee, Musik und irrsinnig viel Spaß!

Über 70 Hütten, Bergrestaurants und Apres Ski Bars sorgen für Partystimmung pur!
Von uriger Volksmusik, DJs und Elektro über Jazz und Boogie bis zu Rock und coolen Beats ist für jeden der richtige Sound dabei!

Die Skiguides machen den finalen Einkehrschwung nämlich bei jenen Hütten in der SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental, die bei den Skihütten Gaudi Wochen mit Livemusik für gute Stimmung auf ihren Sonnenterrassen sorgen.

Mehr Infos

Lang und Klang am Skiberg – musikalische Hüttengaudi

04. & 05., 11. & 12., 18. & 19., 25. & 26. März 2017, im Skigebiet St. Johann in Tirol / Oberndorf

Erleben Sie DIE Hüttengaudi in St. Johann in Tirol!

 

ALPENIGLU – Ice Party No4 – Partystimmung unter freiem Himmel

Dienstag, 7. März 2017

Mit toller Musik vom DJ und einzigartiger Stimmung geht es bei der ICE Party im ALPENIGLU® Dorf heiß her. Neben Führungen durch unser Igludorf warten an diesem
Abend noch einige Highlights auf die Partygäste, die zum Tanzen und Feiern ins Igludorf nach Brixen kommen.

Die Kulisse der Iglus, tolle Lichteffekte auf Schnee und Eis, die riesige Tanzfläche
und coole Musik vom DJ sorgen für eine einmalige Stimmung unter dem winterlichen Sternenhimmel.
Frühzeitig angereiste Damen dürfen sich auf die Schlumberger Ladies Night Aktion mit eisgekühltem Sekt for free freuen.

Einen weiteren Höhepunkt bieten die Eiskünstler vom ALPENIGLU®, die zum Abschluss der Party eine spektakuläre Eisschnitz-Show mit ihren Motorsägen vorführen.

Natürlich fährt auch bei diesem Event die Gondel Hochbrixen wieder von 20:00 bis 23:30 Uhr gratis.

Wann
20:00 Uhr
Dienstag, 7. März 2017

Wo
Alpeniglu Dorf Hochbrixen
Brixen im Thale
Filzalmsee – Hochbrixen

www.alpeniglu.com

Sonderausstellung Michael Hofer

Samstag, 18. Februar 2017 – Samstag, 15. April 2017

Michael Hofer (1834 – 1916). Der Bergmann als Maler
Das Museum Kitzbühel präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Bergbau- und Gotikmuseum Leogang das malerische Werk des Kitzbüheler Bergbauverwalters Michael Hofer.

Vor und neben seiner Berufslaufbahn hat sich Michael Hofer, beginnend mit einem Studium an der Akademie in München, der Malerei verschrieben. In seinen Zeichnungen hält er zum einen seine Berufswelt fest – die Anlage von Skizzen diverser Einrichtungen oder von „Grubenmustern“ war Erfordernis eines Bergverwalters. Als Zeichner und als Maler widmet er sich darüber hinaus der Natur und dem Mensch in der Natur. Seine Naturstudien und Ansichten von Dörfern und Städten, in denen er arbeitet, die er bereist oder als Pionier des aufkommenden Alpinismus erwandert, sind detailgetreue Wiedergaben seiner Lebenswelt.

Das zeichnerische und malerische Werk Hofers stellt sich so gesehen als Spiegel insbesondere der Stadt und der Region Kitzbühel, und des Landes Salzburgs dar: Zu dem im Rückgang begriffenen Bergbau und der althergebrachten Landwirtschaft gesellt sich die Entdeckung und Erschließung der Natur, die zum Aufkommen des damals noch völlig neuen Erwerbszweigs ‚Tourismus‘ führt.
Ausstellungseröffnung am 17. Februar 2017

Das Museum ist im Winter bis 15.4. von Di – So von 14 – 18 Uhr, Sa von 10 – 18 Uhr geöffnet. Von 9. Februar – 9. März 2017 ist zusätzlich am Donnerstag bis 20 Uhr geöffnet mit Führung durch die Sonderausstellungen und die Sammlung Walde um 18 Uhr.

Wann
Samstag, 18. Februar 2017 – Samstag, 15. April 2017

Wo
Museum Kitzbühel

www.museum-kitzbuehel.at

 

Fireball 2017-Ian Fleming Ski Challenge

Donnerstag, 9. März 2017 – Samstag, 11. März 2017

In Kitzbühel werden nicht nur Sportlegenden geschrieben!
Ian Flemming, der Schöpfer des wohl berühmtesten Geheimagenten, hat einige Jahre in der Gamsstadt verbracht.
Gerüchten zu Folge ist der legendäre 007 Drink an der Hausbar des Tennerhof’s entstanden. Das Fireball 2017 lädt Sie dazu für ein Wochenende in den Dienst Ihrer Majestät zu treten und den Mythos zum Leben zu erwecken. Kitzbühel verwandelt sich für vier Tage zu Ihrem persönlichen Ian Flemming Abenteuer. Leben Sie beim Fireball 2017 diesen legendären Lifestyle – Abenteuer, Casino und Extravaganz.

Donnerstag, 9. März
10.00 Stangerltraining am Ganslern
19.00 Fireball Wizard – Flipper Turnier & 70’s Party – Flipper Museum, Kitzbühel

Freitag, 10. März
10.00 Stangerltraining am Ganslern
18.00 Casino Royale – Black Jack & Roulette Challenge im Casino Kitzbühel
22.00 Take Off im Club Take Five

Samstag, 11. März
8.30 Startnummern für großes »Fireball« Pulloverskirennen an der Hornbahn Talstation
10.00 Rennbeginn am Horn
14.00 Großes Kinderskirennen am Horn
18.00 James Bond Ski Action Show, anschließend Siegerehrung
20.00 VIP Fireball – Grand Tirolia (nur mit Einladung)
22.00 Club Take Five – Fireball – Abschlussfest (öffentlich)

Wann
Donnerstag, 9. März 2017 – Samstag, 11. März 2017

Wo
Skigebiet
Jochberg

www.fireballkitz.com

 

artacts 2017 – Intern. Festival für Jazz und Improvisierte Musik

Freitag, 10. März 2017 – Sonntag, 12. März 2017

Festival für Jazz und Improvisierte Musik!
Einmal mehr lenkt der Scheinwerferkegel die Aufmerksamkeit der Freunde zeitgenössischer Jazz- und Impromusik auf Österreich:

St. Johann in Tirol, inmitten der Kitzbüheler Alpen gelegen, gerät zum internationalen Hotspot dieser Szene, wenn das Festival artacts mit seinem feinen Programm den diesjährigen Festivalreigen eröffnet. Besucherinnen und Besucher nehmen mittlerweile Anfahrtswege von jenseits der 1.000 Kilometer auf sich, um dem exquisiten Programm zu lauschen.

GESAMTPROGRAMM
Noisy silence, loud whispering
Kaja Draksler solo // Anita Biebl solo performances // Lotto: Łukasz Rychlicki, Mike Majkowski, Paweł Szpura // Cortex: Thomas Johansson, Kristoffer Berre Alberts, Ola Høyer, Gard Nilssen // Matija Schellander Quartet: Matija Schellander, Jean-Luc Guionnet, Seijiro Murajama, Yan Jun // Klement & Book: Katharina Klement, Lynn Book // Mette Rasmussen Quintet: Mette Rasmussen, Torbjörn Zetterberg, Johan Berthling, Paul Lytton, Raymond Strid // Ventil: Michael Lahner, Flo Kindlinger, Katharina Ernst, Peter Kutin, Conny Zenk // Rasmussen & Dieb13: Mette Rasmussen, Dieb13 // Minton & Chen: Phil Minton & Audrey Chen // Kaja Draksler Octet: Laura Polence, Björk Nielsdóttir, Ada Rave, Ab Baars, George Dimitriu, Kaja Draksler, Lennart Heyndels, Onno Govaert // Sophie Agnel Trio: Sophie Agnel, Joke Lanz, Michael Vatcher // Phil Minton & Feral Choir // The Kids Improvisers Orchestra… and some other musical stuff indeed!
Subject to change / Änderungen vorbehalten

Wann
18:00 Uhr
Freitag, 10. März 2017 – Sonntag, 12. März 2017

Wo
Alte GerbereiSt. Johann in Tirol

www.muku.at

St. Johanner Wochenmarkt

Freitag, 17. März 2017 – Freitag, 24. November 2017

Frisches Obst und knackiges Gemüse, herzhafte Speck- und Käsespezialitäten, knuspriges Brot, wohlriechende Kräuter und Seifen, echter Bienenhonig, feine Antipasti, Geflügelspezialitäten, frischer Fisch und viele andere selbstgemachte Köstlichkeiten aus der Region. Für immer mehr Genießer sind die St. Johanner Würstl, die Germkiachl oder die Brodakrapfen der beste Grund, die Küche kalt zu lassen. Jeden Freitag verwandelt sich der St. Johanner Hauptplatz in einen Tummelplatz für gesellige Menschen aus Nah und Fern und lädt zum perfekten Anfang vom Wochenende! Dann wird nach Herzenslust eingekauft!

Wann
10:00 – 17:00 Uhr
Freitag, 17. März 2017 – Freitag, 24. November 2017

Wo
Hauptplatz
St. Johann in Tirol

www.ortsmarketing-stjohann.at

Holländische Festwoche im Brixental

Samstag, 18. März 2017 – Samstag, 25. März 2017

Unsere Holländischen Freunde setzen in dieser Woche im Brixental wieder den Maßstab für Spaß, Feiern und gute Stimmung! Gemeinsam mit Top-Stars gehts ab auf die Piste und anschließend zum Aprés Ski bis in die Morgenstunden!

Täglich von 18.30 – 00.30 Uhr treten Topstars der holländischen Musikszene in verschiedenen Westendorfer Lokalitäten auf.

Eintritt frei!

Wann
Samstag, 18. März 2017 – Samstag, 25. März 2017

Wo
Alpenrosensaal

Wörgler Bauernmarkt

Samstag, 11. März 2017 – Samstag, 25. November 2017

Was Sie am Bauernmarkt kaufen, ist mit Liebe und Sorgfalt gemacht.

Wir bieten Naturprodukte in bester Qualität! Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie uns an den Samstagen vor dem City-Center.

Dauer: von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Wann

Sa 08:30 – 12:30 Uhr
Samstag, 11. März 2017 – Samstag, 25. November 2017

www.hohe-salve.com

Streichlstadl

Freitag, 17. März 2017 – Dienstag, 31. Oktober 2017

Im Streichlstadl haben Kinder sowie Erwachsene die Möglichkeit, ihren Lieblingstieren ganz nah zu sein und Hasen, Esel, Ziegen, Lamas und Schafe zu streicheln. Das Streichlstadl ist 1min zu Fuß vom Eingangsbereich entfernt.
Die Kinder können die Tiere am Wochenende und an den Feiertagen selber füttern.

Wann

13:00 – 14:00 Uhr

Wildfütterung

Eine Hauptattraktion ist die tägliche Wildfütterung um 14.30 Uhr. Hier können Sie verschiedene Tiere aus nächster Nähe beobachten wie zB. Rotwild, Damwild, Muffelwild, Zwergziegen und Esel.

Der Futterplatz ist ca. 2 min zu Fuß vom Eingangsbereich entfernt.

Während der Hirschbrunft im September und Oktober findet die Wildfütterung aus Sicherheitsgründen nicht statt.

Wann
14:30 – 15:30 Uhr

Wo
Wildpark Aurach

www.wildpark-tirol.at

14. Itterer Sänger und Musikantenhoagascht

Freitag, 24. März 2017

Der 14. Itterer Sänger und Musikantenhoagascht steht unter dem Motto „a Musig a Gsangl und a Tanzl nu drauf – wieda amoi a nois Liadl hean“.
Mitwirklende Musikgruppen: Genießermusi, Strasser Dreigsang, Koasa Tanzlmusig, Ottensheimer Dreigsang, Sunseit/Schattseitgsang, Sabrina Schipflinger und Harfenduo Ausserlechner/Strasser
Tischreservierung: +43 664 2668372

Wann
20:00 Uhr
Freitag, 24. März 2017

Wo
Sporthotel Tirolerhof Itter
www.sporthotel-tirolerhof.com

 

Bella Ciao

Samstag, 25. März 2017

Italienisches Folk-Revival. KVV bei Kitzbühel Tourismus

Wann
20:00 – 22:00 Uhr

Wo
Café Praxmair

 

Rock am Berg 10

Samstag, 25. März 2017

Live Open Air der Audioheadz und Special Guest „Kees“ am 25.03.2017 von 11:00 bis 21:00 Uhr beim Gasthof Alte Mittel in Westendorf.

Wann
11:00 Uhr

Wo
Gasthof Alte Mittel

www.altemittel.at

 

Kino Monoplexx: Die fast perfekte Welt der Pauline

Donnerstag, 30. März 2017

Pauline ist 39, sie teilt sich ihre Wohnung mit einer kleinen Maus und verdient einen noch kleineren Lebensunterhalt als Alleinunterhalterin auf seltsamen Partys. Als sie eines Tages als Darth Vader von einer Kinder- zur Seniorenfeier unterwegs ist, erschreckt sie einen Mann so heftig, dass der spontan in einen Abgrund stürzt. Pauline, die den nächsten Auftrag schaffen muss, nimmt Reißaus. Als sie den bewusstlosen Mann im Krankenhaus besucht, beeindrucken sein Anblick und ihre Schuld daran Pauline so nachhaltig, dass sie an nichts anderes mehr denken kann. Während Fabrice traumlos schläft, unternimmt Pauline vorsichtige Expeditionen in sein Leben. Eine seltsame Nähe scheint von dem Mann auszugehen und Pauline versucht beharrlich, ihn mit Musik aus dem Koma zu locken. Sie übernachtet in seiner Wohnung, verbringt Zeit mit Sohn und Hund und übernimmt sogar seinen Job als Musiklehrerin an einer Schule. Doch eines Tages wacht Fabrice wieder auf und Pauline müsste nun zu ihrer Sehnsucht stehen – oder wieder Reißaus nehmen.
Frankreich 2016; 81 min.; dt. Fassung
Regie: Marie Belhomme
Besetzung: Isabelle Carré, Carmen Maura, Philippe Rebbot, Nina Meurisse u.a

Vollpreis: € 8,50

Wann
20:00 Uhr

Wo
Alte Gerberei

www.muku.at

 

Konzert: Jam Session

Freitag, 31. März 2017

Was wohl diesmal wieder aus seinem Schlummer zum Leben erweckt wird? Immer wieder sorgt die Jam Session in der Alten Gerberei für Überraschungen, neue Stimmen und ungehörte Ensembles wagen hier ihre ersten Schritte auf die Bühne. Darum – wer immer Lust, Laune und die Schneid hat, seine Sounds vor einem neugierigen Publikum zu offenbaren: rauf auf die Bühne, lasst die Saiten und Mikros glühen!
Eintritt – freiwillige Spenden!

Wann
19:30 Uhr

Wo
Alte Gerberei

www.muku.at

Wo

Freiparkplatz City Center WörglWörgl

VERTICAL Kitzbühel – Highlights

Impressionen vom 7. Streif Vertical Up in Kitzbühel:

Beim Vertical Up muss die original Rennstrecke der Hahnenkammabfahrt bergauf bewältigt werden.

Die Siegerzeit bei den Herren, aufgestellt von Patrick Facchini, betrug 31:16,4.
Die Siegerzeit bei den Damen, aufgestellt von Verena Krenslehner-Schmid, betrug 38:15,9

Der Preis für das beste Team (siehe Titelfoto) wurde von

logo_kitzguide_com

gesponsert.

Fotos: Michael Werlberger