Schlagwort-Archive: gondelübergabe

Hargin und Byggmark auf Gondel verewigt

Mit der Gondel bei Schneefall auf den Hahnenkamm. Dieses Gefühl dürfte der schwedische Rennläufer Mattias Hargin noch in Erinnerung haben, an jenem Tag, an dem er am Ganslernhang siegte. Auch sein Vereinskollege Jens Byggmark erinnert sich als zweimaliger Sieger von 2007 gerne an das Rennen in Kitzbühel. 267 Tage nach dem Triumph von Hargin reiste der Slalomspezialist mit dem schwedischen Skiteam erneut nach Kitzbühel.

Schwedisches_europacupteam

Feierlich eröffnete Michael Huber, der Präsident des Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.), die Gondelübergabe. Nachdem das neue Plakat des Künstlers Hans Kilian präsentiert wurde und das Buch „Die Chronik eines Mythos 2“ an den Autor Dr. Alexander Bronisch übergeben wurde, begrüßten Kitzbühel Tourismuschefin Signe Reisch, der Bergbahn AG Vorstand Sepp Burger und mit K.S.C. Präsident Michael Huber Mattias Hargin und Jens Byggmark.

huber_hans_Killian
Michael Huber, Hans Kilian
alexander_bronisch
Alexander Bronisch
Hagrin_Byggmark
Mattias Hargin, Jens Byggmark
Reisch_Hagrin_Byggmark_Burger
Signe Reisch, Mattias Hargin, Jens Byggmark, Josef Burger
Huber_Naglich_Walter_Reisch_Hagrin _Byggmark_Burger_Hofer
Michael Huber, Axel Naglich, Gerhard Walter, Signe Reisch, Mattias Hargin, Jens Byggmark, Josef Burger, Manfred Hofer

An der Bergstation der Hahnenkammbahn angekommen war Mattias Hargin die Freude ins Gesicht geschrieben als er zum ersten Mal die Gondel mit der Aufschrift seines Namens entdeckte. „Ein schöner Platz um seinen ersten Weltcupsieg zu feiern“, diese Worte nahm der 30 Jährige schon am Siegestag, dem 25. Jänner 2015 in den Mund. Auch Jens Byggmark freute sich über seine Gondel: „Es ist immer wieder schön hier zu sein“.

gondel_byggmark
Gondel Jens Byggmark
hagrin
Mattias Hargin vor seiner Gondel

Die Momente und Emotionen an den lang ersehnten Tag sollten heute am Hahnenkamm gebührend gefeiert werden. Viele Fans waren gekommen und sorgen mit zahlreichen schwedischen Fahnen für eine tollen Atmosphäre. Bei Musik, Speiß und Trank fand die Veranstaltung in der Starthütte zu Ehren von Mattias Hargin einen gemütlichen und netten Ausklang.

Quelle: K.S.C.
Fotos: Pecherstorfer

Die Gondel hat ihre Sieger

Jansrud und Paris als Ehrengäste in Kitzbühel

Viele Zuschauer und Gäste fanden den Weg nach Kitzbühel, um den Abfahrts- und Super-G-Sieger in Empfang zu nehmen. Neben den Ehrengästen Kjetil Jansrud (NOR) und Dominik Paris (ITA) begleitet durch ihre Familien, waren die ARGE Partner durch den stellvertretenden Bürgermeister Gerhard Eilenberger, Kitzbühel Tourismuschefin Signe Reisch und Dr. Josef Burger vertreten.

Kjetil Jansrud  mit V
Kjetil Jansrud mit Vater Jan Jansrud und Mutter Inger-Helen
IMG_3071
Signe Reisch, Michael Huber, Kjetil Jansrud, Josef Burger, Gerhard, Eilenberger
IMG_3076
Gerhard Eilenberger, Signe Reisch, Dominik Paris, Josef Buger, Michael Huber

Ebenso erfreute die Anwesenheit von den Wunderteammitgliedern Ernst Hinterseer und Hias Leitner sowie die von Harti Weirather mit Ehegattin Hanni und Burghard Hummel.

Burghard Hummel, Harti Weirather, Hanny Wenzl, Peter Obenauer
Burghard Hummel, Harti Weirather, Hanny Wenzl, Peter Obenauer

Bereits mit jungen 19 Jahren startete der Norweger Kjetil Jansrud am Hahnenkamm. Anfangs musste er sich im Slalom am Ganslernhang beweisen, bevor er sich nach einer kurzen Pause auf die Streif wagte. Mit seinem ersten Platz in der Abfahrt 2015 konnte er die Siegesreihe der Norweger um einen weiteren Triumph erweitern.

Dominik Paris, der Zweitplatzierte, der ihm nur wenige Hundertste auf den Fersen war, reiste ebenfalls nach Kitzbühel, obwohl er bereits 2013 offiziell seine Gondel für den Abfahrtssieg überreicht bekam. Er kann in seiner Karriere nicht nur insgesamt drei Top 10 Platzierung am Hahnenkamm feiern sondern sich auch Super-G Doppelsieger nennen.

„Für die Bergbahn ist die Gondelübergabe ein besonderes Ereignis. Die Besten der Besten werden ausgezeichnet“, freute sich der Bergbahn AG Vorstand. Besonders erfreulich sei, dass die Sportler ihr Geschenk persönlich entgegen nehmen.

Höhepunkt der gesamten Veranstaltung war die Gondelübergabe an der Bergstation der Hahnenkamm-Bahn. Zwei geschmückte Gondeln warteten auf ihre Namensgeber. Die Nummer 4 trug den Namen von Kjetil Jansrud, die Nummer 45 den von Dominik Paris.

Erfolge

Kjetil Jansrud:

  • 3 Medaillen bei den Olympischen Spielen (1x Gold, 1x Silber, 1x Bronze)
  • Silber bei der WM in Vail/ Beaver Creek 2015
  • Zweimal Silber bei Junioren WM
  • 10 Weltcupsiege
  • 22 mal in Kitzbühel gestartet

Dominik Paris:

  • Silber bei der WM in Schladming 2013
  • Zweimal Silber und einmal Bronze bei der Junioren WM
  • 4 Weltcupsiege
  • 19 mal in Kitzbühel gestartet

IMG_3067 IMG_3065 IMG_3064 IMG_3063 IMG_3059 IMG_3055 Dominik_Paris_Barbara_Thaler_Gernot_Percher IMG_3053

 

Fotos : Pecherstorfer/Trendguide Kitzbühel

Quelle: Barbara Thaler, Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.),  Veranstalter Hahnenkamm-Rennen