Schlagwort-Archive: hias leitner

Der Legendenpark in Kitzbühel – Einen Besuch wert….

Den Kitzbüheler Skilegenden wurde ein Park gewidmet, der Legendenpark. Aber auch alle Hahnenkamm-Sieger sind auf der „Ehrentafel der Sieger“ festgehalten.

leg21

Im Park sind Erinnerungsplatten auf Skier für Herbert Huber, Christian Pravda, Christl Haas und Toni Sailer aufgestellt. In den Tafeln sind die gewonnen Medaillen der Sportler eingearbeitet. Auch ein fünf Meter hohes Denkmal „Der schwarze Blitz“, zu Ehren des Jahrhundertsportlers Toni Sailer, steht im Legendenpark. Eine aus Eisenplatten gearbeiteter Skifahrer, erinnert an das „Wunderteam“ der 1950er Jahre mit Christian Pravda, Fritz Huber, Hias Leitner, Ernst Hinterseer, Anderl Molterer und Toni Sailer. Die „Ehrentafel der Sieger“ erinnert an alle bisherigen Sieger bei den Hahnenkamm-Rennen.

Toni Sailer
Toni Sailer
Christian Pravda
Christian Pravda

Der Aussichtsturm im Park rundet die Skigeschichte ab. Die erhöhte Plattform im Legendenpark lässt die Besucher staunen. Ab der Hausbergkante bis zum Zielgelände gewinnt man einen Überblick und Eindruck über die weltberühmten Rennen in der Gamsstadt.

Für alle Sportfans ist der Besuch des Legendenparks unumgänglich. Wo befindet sich der Park: Direkt in der Stadt, im Park neben dem Hallenbad „Aquarena“, eine Ruheoase mit hohen Bäumen.

leg10

Quelle und Fotos: K.S.C.

Werbeanzeigen

Die Gondel hat ihre Sieger

Jansrud und Paris als Ehrengäste in Kitzbühel

Viele Zuschauer und Gäste fanden den Weg nach Kitzbühel, um den Abfahrts- und Super-G-Sieger in Empfang zu nehmen. Neben den Ehrengästen Kjetil Jansrud (NOR) und Dominik Paris (ITA) begleitet durch ihre Familien, waren die ARGE Partner durch den stellvertretenden Bürgermeister Gerhard Eilenberger, Kitzbühel Tourismuschefin Signe Reisch und Dr. Josef Burger vertreten.

Kjetil Jansrud  mit V
Kjetil Jansrud mit Vater Jan Jansrud und Mutter Inger-Helen
IMG_3071
Signe Reisch, Michael Huber, Kjetil Jansrud, Josef Burger, Gerhard, Eilenberger
IMG_3076
Gerhard Eilenberger, Signe Reisch, Dominik Paris, Josef Buger, Michael Huber

Ebenso erfreute die Anwesenheit von den Wunderteammitgliedern Ernst Hinterseer und Hias Leitner sowie die von Harti Weirather mit Ehegattin Hanni und Burghard Hummel.

Burghard Hummel, Harti Weirather, Hanny Wenzl, Peter Obenauer
Burghard Hummel, Harti Weirather, Hanny Wenzl, Peter Obenauer

Bereits mit jungen 19 Jahren startete der Norweger Kjetil Jansrud am Hahnenkamm. Anfangs musste er sich im Slalom am Ganslernhang beweisen, bevor er sich nach einer kurzen Pause auf die Streif wagte. Mit seinem ersten Platz in der Abfahrt 2015 konnte er die Siegesreihe der Norweger um einen weiteren Triumph erweitern.

Dominik Paris, der Zweitplatzierte, der ihm nur wenige Hundertste auf den Fersen war, reiste ebenfalls nach Kitzbühel, obwohl er bereits 2013 offiziell seine Gondel für den Abfahrtssieg überreicht bekam. Er kann in seiner Karriere nicht nur insgesamt drei Top 10 Platzierung am Hahnenkamm feiern sondern sich auch Super-G Doppelsieger nennen.

„Für die Bergbahn ist die Gondelübergabe ein besonderes Ereignis. Die Besten der Besten werden ausgezeichnet“, freute sich der Bergbahn AG Vorstand. Besonders erfreulich sei, dass die Sportler ihr Geschenk persönlich entgegen nehmen.

Höhepunkt der gesamten Veranstaltung war die Gondelübergabe an der Bergstation der Hahnenkamm-Bahn. Zwei geschmückte Gondeln warteten auf ihre Namensgeber. Die Nummer 4 trug den Namen von Kjetil Jansrud, die Nummer 45 den von Dominik Paris.

Erfolge

Kjetil Jansrud:

  • 3 Medaillen bei den Olympischen Spielen (1x Gold, 1x Silber, 1x Bronze)
  • Silber bei der WM in Vail/ Beaver Creek 2015
  • Zweimal Silber bei Junioren WM
  • 10 Weltcupsiege
  • 22 mal in Kitzbühel gestartet

Dominik Paris:

  • Silber bei der WM in Schladming 2013
  • Zweimal Silber und einmal Bronze bei der Junioren WM
  • 4 Weltcupsiege
  • 19 mal in Kitzbühel gestartet

IMG_3067 IMG_3065 IMG_3064 IMG_3063 IMG_3059 IMG_3055 Dominik_Paris_Barbara_Thaler_Gernot_Percher IMG_3053

 

Fotos : Pecherstorfer/Trendguide Kitzbühel

Quelle: Barbara Thaler, Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.),  Veranstalter Hahnenkamm-Rennen

„Walk of Kitz” Skilegenden

Der „Walk of Kitz“ zieht sich durch die gesamte KITZ GALLERIA – dem Kaufhaus zur Stadt – und ehrt verdiente Persönlichkeiten. Der erste Stein wurde am 11. November 2013 an Franz Beckenbauer verliehen. Es folgten Toni Sailer (in memorian) und Anderl Molterer. Am 27. März wurden nun gleich drei weitere Legenden in der KITZ GALLERIA verewigt. Darüber freuen durften sich dieses Mal die österreichischen Skilegenden Ernst Hinterseer und Hias Leitner. Aber auch die Erfolge von Christian Pravda (in memorian) bleiben Skisportfans aus aller Welt unvergessen. Seine Frau Maria Pravda nahm die Auszeichnung stolz entgegen. „Mit dem Stein am „Walk of Kitz“ möchten wir den außergewöhnlichen Leistungen Ausdruck verleihen und es freut uns sehr, diesen einzigartigen Pfad durch die KITZ GALLERIA mit drei weiteren großen Persönlichkeiten zu erweitern“, so KR Fritz Unterberger bei der Veranstaltung. Das sogenannte „Weiße Wunder“ dominierte in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts den alpinen Skirennsport und Kitzbühel präsentierte sich von da an als die Heimstätte des „Kitzbüheler Ski-Wunderteams“. Und da niemand sonst dafür besser geeignet sein könnte, moderierte Michael Horn, der 45 Jahre Platzsprecher beim berühmten Hahnenkammrennen war, den Abend mit seiner legendären Stimme.

Hermann Oberreiter, Maria Pravda, Fritz Unterberger
Hermann Oberreiter, Maria Pravda, Fritz Unterberger
Familie Leitner
Familie Leitner
Werbeanzeigen