Schlagwort-Archive: streif

Hahnekammrennen Kitzbühel – die Streif im Winter und im Sommer – ein Vergleich

Die Kitzbüheler Streif im Winter kennen vermutlich Millionen von Leuten alleine durch das Hahnenkammrennen.

Aber wie sieht die härteste Abfahrt der Welt im Sommer aus?

Seit einigen Jahren bietet die Bergbahn Kitzbühel AG im Sommer eine Streifwanderung an.

Die beginnt im Starthaus – von da weg sind es 3.312 m bis ins Ziel.

Der Startschuss:

 

Der Startschuss ist schon die erste Herausforderung: Die 160m bis zur Mausefalle werden in nur 8,5 Sekunden zurückgelegt. 0 – 85 km/h

 

Die Mausefalle:

Nach 8,5 Sekunden wartet auf die Rennläufer schon mit 85% Gefälle die steilste Stelle. Die Rennfahrer rasen blind auf diese Stelle zu. Weitester Sprung 80m – Geschwindigkeit 110 – 120 km/h.

Danach kommt die Kompression mit Fliehkräften bis zu 3.1 G. Der kleinste Fehler kann zu den schlimmsten Stürzen führen, was einige Rennfahrer schon am eigenen Leib erfahren mussten.

Steilhang:

Nach ca. 22 Fahrsekunden erreichen die Läufer die eisigste Stelle – den Steilhang.

Den Hang mit 61% Neigung und einer Geschwindigkeit von 90 – 100 km/h zu bewältigen erfordert enormes fahrerisches Können.

 

Steilhangausfahrt – Brückenschuss:

Nur wer die Steilhangausfahrt optimal erwischt hat genügend Schwung für die schmalste Stelle, den Brückenschuss und das darauffolgende Gleitstück „die Gschöss“.

 

Gschöss (nach knapp 40 Sekunden Fahrzeit):

Mit nur 14% Neigung ist es die flachste Stelle. Hier zeigt sich wer ein guter Gleiter ist und perfektes Material hat. Länge 650m – Geschwindigkeit weniger als 90 km/h.

 

Alte Schneise:

Nach etwa 49 Fahrsekunden erreichen die Läufer die Alte Schneise. Als unruhigster Streckenteil stellt sie die Sportler vor die Herausforderung rascher Gelände- und Lichtwechsel. Neigung 45% – Geschwindigkeiten über 120 Km/h.

 

Seidlalmsprung (ca. 1 min Fahrzeit):

Beim Seidlalmsprung mit der darunter liegenden Seidlalm haben die Läufer die Hälfte der Strecke geschafft. (1.600 von 3.200m).

Auf der Seidlalm wurde 1966 die Idee des Skiweltcups geboren.

Die Seidlalmkurve ist ein schwiriges S mit einer starken Drehung.

 

Lärchenschuss (1:15 Minuten Fahrzeit):

Der Lärchenschuss ist das zweite Gleitstück mit 39% Neigung und Geschwindigkeiten um die 100 Km/h.

 

Oberhausberg:

Hier erwartet die Läufer kurze Torabstände und starke Drehungen.

 

Hausbergkante (1:37 min Fahrzeit):

Die Hausbergkante ist die atemberaubenste Stelle mit höchsten Anforderungen an Mensch und Material. (69% Neigung – ca. 100 Km/h)

In der Hausbergkompression erwartet die Athleten Fliehkräfte bis zu 3.5 G und das nach 1 1/2 Minuten Fahrzeit bei der die Oberschenkel schon ziehmlich brennen.

 

Die Traverse – Einfahrt Zielschuss:

Die Traverse und die Einfahrt in den Zielschuss verlangt den Läufern noch einmal alles ab. Die Traverse hängt und ist sehr unruhig.

 

Zielschuss (ca. 1.59 min Laufzeit):

Der Zielsschuss ist mit 140 Km/h die schnellste Passage. In der Kompression noch einmal so richtig zusammen gedrückt, welche einen hohen Anspruch an den Fahrer stellen.

Über den Zielsprung geht es dann mit bis zu 140 Km/h bevor die Athleten im Ziel abschwingen.

 

Wer die Streif im Sommer erwandern will, der kann entweder eine geführte Wanderung der Bergbahn Kitzbühel mitmachen oder erkundet die Strecke auf eigene Faust. Die wichtigsten Stellen sind mit Toren markiert und teilweise geben Videowalls weitere Informationen.

Quelle: Kitbühel Tourismus, KSC/HKR, Bergbahn Kitzbühel

Fotos: Pecherstorfer, KSC/HKR

 

Werbeanzeigen

VERTICAL Kitzbühel – Highlights

Impressionen vom 7. Streif Vertical Up in Kitzbühel:

Beim Vertical Up muss die original Rennstrecke der Hahnenkammabfahrt bergauf bewältigt werden.

Die Siegerzeit bei den Herren, aufgestellt von Patrick Facchini, betrug 31:16,4.
Die Siegerzeit bei den Damen, aufgestellt von Verena Krenslehner-Schmid, betrug 38:15,9

Der Preis für das beste Team (siehe Titelfoto) wurde von

logo_kitzguide_com

gesponsert.

Fotos: Michael Werlberger

STREIF VERTICAL UP … Die Schlacht am Hahnenkamm

Am 25.02.2017 starten um 18.30 Uhr die zahlreichen Teilnehmer zum 7. Streif Vertical Up 2017

Ziel von STREIF VERTICAL UP ist es die original Streif mit 3,312 km und 860 Höhenmeter vertikal so schnell als möglich zu bezwingen.

Der „Clou“ an der ganzen Geschichte sind die Regeln! – es gibt keine!

Freie Materialwahl solange ALLES aus eigener Kraft angetrieben wird (kein Motor) und freie Streckenwahl auf der Streif (Speedklasse) bzw. auch auf der Familienstreif (Rucksackklasse)!

  •     Läufer mit Spikes haben gute Chancen, solange die Strecke hart und griffig ist…
  •     Langläufer mit Fellen haben gute Chancen, doch was ist wenn die Technik fehlt…
  •     Skibergsteiger / Tourenskiläufer haben gute Chancen, doch können sie im steilen Gelände genug Vorsprung herausholen…
  •     Schneeschuhe- und Steigeisengeher: haben gute Chancen, doch können Sie auch   im flachen Gelände den Speed umsetzen…

BESTE AUSDAUER, BESTE TECHNIK MIT OPTIMALEM MATERIAL GEWINNT!

Speedklasse – Powered by Raiffeisen

Dieser Bewerb ist die „Königsdisziplin“ im Rahmen von STREIF VERTICAL UP… Die Schlacht am Hahnenkamm!

Jeder Athlet bewältigt die legendäre original Streif Abfahrt vertikal so schnell als möglich nach freier Materialwahl. Es ist alles erlaubt, solange im Rennen alles aus eigener Kraft geschieht.

Klasseneinteilung: Männlich/Weiblich

Zeitnehmung und Rangliste: JA

Rucksackklasse

Dieser Bewerb ist der „absolute Spaßbewerb“ im Rahmen von STREIF VERTICAL UP… Die Schlacht am Hahnenkamm!

Jeder Sportler bewältigt die Familien Streif Vertical up mit beliebigen Tempo nach freier Materialwahl.

Einzige Bedingung: Es muss ein Rucksack inkl. Füllung (bzw. das was davon übrig ist) bis zum Ziel mitgenommen werden. Die Rucksackfüllung ist das Starterpaket.

Zeitnehmung und Rangliste: nur Zeitnehmung, Reihung erfolgt alphabetisch. Es gewinnt jener Teilnehmer, der der Durchschnittszeit aller Starter am nächsten kommt!

Spezial-Wertungen

Bezirks-„Hogmoar“-Wertung – Powered by Gerberei Niederkofler

Wer ist der Schnellste in der Speedklasse aus dem Bezirk Kitzbühel? – Wer wird Vertical Up Hogmoar 2016? Gewinne Niederkofler Gutscheine (1-2-3 M/W) und habe die Ehre für ein Jahr der Träger/die Trägerin des einzigartigen VerticalUp-Hogmoar-Ranzens (1. M/W) zu sein. Voraussetzung: Hauptwohnsitz Bezirk Kitzbühel

Team-Wertung

Team/Verein mit den meisten Startern im gesamten Teilnehmerfeld gewinnt € 500,- in Bar

Best-Dressed-Wertung

Die Teilnehmer mit den originellsten Verkleidungen erhalten tolle Preis: Huber Zwickl Bier, ….

Wichtig: alle Teilnehmer die in die Wertung kommen möchten, müssen sich vor dem Start bis spätestens SA 17:00 im Rennbüro melden!

Weitere Vertical Up´s: Hinterstoder (AUT) 07.01.2017, Val Gardena-Gröden (ITA) 21.01.2017, Madonna di Campiglio-Pinzolo (ITA) 28.01.2017, Wengen (SUI) 2503.2017

Noch mehr Informationen unter: www.vertical-up.com

Foto: Michael Werlberger

Streifattack 2015

Am 25. Juni fand im Rahmen des Kitzbüheler Golffestivals die Streifattack statt. Hierbei ist ein Golfcours vom Starthaus bis zum Ziel zu bewältigen. Prominente Golfer wie Uaschi Glas, Hans Grugge, Werner Franz, Ondrej Bank, Max Franz, Marco Büchl oder Axel Naglich waren auch dabei.

Nachstehend einige Impressionen:

IMG_2958 IMG_2956 IMG_2955 IMG_2945 IMG_2943 IMG_2941 IMG_2935 IMG_2934 IMG_2933 IMG_2932 IMG_2930 IMG_2929 IMG_2928 IMG_2927 IMG_2926 IMG_2925 IMG_2923 IMG_2920 IMG_2917 IMG_2915 IMG_2914 IMG_2910 IMG_2909 IMG_2908 IMG_2907 IMG_2905 IMG_2901 IMG_2899 IMG_2898 IMG_2897 IMG_2896 IMG_2895 IMG_2891 IMG_2889 IMG_2888 IMG_2884 IMG_2883 IMG_2879 IMG_2877 IMG_2875 max_franz_marco_buechl_werner_franz_hans_grugger werner_franz axel_naglich josef_Burger_Signe_Reisch_Manfred_Hofer Ivan_Bank Thomas_Bank ondrej_bank IMG_2976 IMG_2975 IMG_2971 IMG_2970 IMG_2965 IMG_2964 IMG_2962 IMG_2960

Neues von der Hahnenkammwoche

Hahnenkamm-Juniors:

Bereits am Mittwoch bestritten die Hahnenkamm-Juniors Ihre Rennen.

Hier ein paar Bilder vom ersten Durchgang:

IMG_1879 IMG_1882 IMG_1888 IMG_1895 IMG_1897

Mehr Infos unter: Hahnenkamm-Juniors

Am Donnerstag dann das Abfarhtstraining unter perfekten Bedingungen.

IMG_1909

Und die Ruhe vor dem Sturm:

IMG_1911

Hausbergkante
Hausbergkante
Hausberg
Hausberg
Zielschuss
Zielschuss

Auch der Ganslernhang präsentiert sich in hervorragendem Zustand:

IMG_1917 IMG_1919

Auch im Liebeskind-Store gab es schon die erste Warmup-Party

Julia von K2 Kommunikation, Karl von Heimatgold und Andrea die Storeleiterin von Liebeskind
Julia von K2 Kommunikation, Karl von Heimatgold und Andrea die Storeleiterin von Liebeskind